Das Obstbaumschnitt-Symposium

Wie Du zu Deiner Schnitttmethode finden kannst

Alle Jahre wieder – unser Symposium

Das Obstbaumschnitt-Symposium wandert jährlich durch die rheinland-pfälzischen Regionen, um zum Austausch und zur Fortentwicklung der guten fachlichen Praxis anzuregen. Gewillte Obstbaum-Schneider:innen demonstrieren publikumsnah an ausgewählten Bäumen ihre Methoden und Techniken und stehen dem Publikum bereit zum Fachsimpeln. Für die Teilnehmenden und die Experten wird das Symposium zum spannenden und interessanten Praxisforum – und zu einer gute Gelegenheit, sich mit Interessierten sowie Kolleginnen und Kollegen angeregt auszutauschen.

Jede:r kann an den Symposien teilnehmen – im Publikum oder als vorführende:r Obstbaum-Pfleger:in.

Wenn Du als  Obstbaum-Pfleger:in teilnehmen möchtest, setzt Dich mit uns in Verbindung. Wenn Du im Publikum teilnehmen möchtest, beobachte unseren Terminkalender, abonniere einen unserer Infokanäle oder verfolge die Presse. In der Regel finden die Symposien jährlich im März statt.

Ja. Wir freuen uns über Dein Angebot. Nehme dazu bitte mit uns Kontakt auf.

Die Wirksamkeit der Schnittmethoden werden langfristig verfolgt. Zum einen werden die Bäume im Rahmen weiterer Symposien erneut aufgesucht. Zum anderen werden die Bäume jeweils vor und nach dem Schnitt fotografiert. Alle Fotos werden in der Bild-Datenbank der IG Streuobst RLP bei „flickr“ veröffentlicht. Dort kannst Du Die Entwicklung der Bäume in Bildern verfolgen oder auch Referenzbäume für Deine Schnittarbeiten finden.

Arbeite mit unserer Bäume-Bildergalerie bei flickr

Verfolge die Entwicklung der Symposien-Bäume bei flickr. Finde Referenzbäume für Deine Schnittarbeiten. Teile Deine Foto-Dokumentationen mit der IG Streuobst RLP  und nehme dazu > Kontakt mit uns auf!

Wir wissen, dass Bäume wachsen, sich verändern, von einer Lebensphase in eine andere übergehen – aber können wir das mit unseren Sinnen wahrnehmen und verfolgen? Lebensprozesse von Bäumen, die sich in gemächlicher kontinuierlicher Entwicklung verändern?

Die Foto-Reihen in unserer Galerie sollen mit Vorher-Nachher-Bildern verstehen helfen, wie Obstbäume ‚funktionieren‘. So lassen sich die durchgeführten Maßnahmen des Baumschneiders direkt vergleichen, wie Bäume in den ersten Monaten und Jahren danach reagieren.

Im Fokus der Bildergalerie stehen also die Entwicklungsprozesse der Bäume und nicht, ob ein Baumschnitt richtig oder falsch ist.

Die Bilder sollen die unterschiedlichen Wirkungen von Schnitteingriffen und Reaktionen der Bäume dokumentieren, um mehr Erkenntnisse über die gewählten Methoden zu gewinnen und weiter verbessern zu können.

flickr ist eine Online-Fotoplattform. Sie verfolgt zwei Hauptziele:

Teilen von Fotos und Videosflickr bietet ein System, das digitale Bilder und Videos aus vielen Quellen aufnehmen kann (z. B. aus Handys, PCs und Web) und sie auch über viele verschiedene Wege wieder verteilen kann (z. B. über RSS-Feeds, Blogs, Webseiten).

Organisieren von Fotos und Videos –  die hochgeladenen Bilder und Videos können durch die zugelassenen Personen verschieden sortiert oder auch kommentiert und mit tags und Notizen versehen werden. Das erlaubt allen Beteiligten neue Übersichten und Eindrücke zu ihren Materialsammlungen.

flickr stellt Dir verschiedene Funktionen bereit. Manche davon kann Du auch ohne flickr-Mitgliedschaft nutzen:

Unsere flickr-Gruppe heißt Obstbaum-Galerie. In diese Gruppe werden unsere Aufnahmen eingestellt und diskutiert. Einer der Autoren dieser Gruppe ist die „IG Streuobst RLP“, sie ist gleichzeitig Administrator der Gruppe.

Fotostream – Zeigt alle Bilder unserer Gruppe „Obstbaum-Galerie“ bzw. unseres Autors „IG Streuobst RLP“ an. Ggf. siehst Du eine Anzeige-Ordnung rechts oben, über sie kannst Du auswählen zwischen ‚Upload-Datum‘ und ‚Aufnahme-Datum‘. Scrolle durch die Bilder und klicke das Bild an, das Dich interessiert. Es erscheint in Großansicht mit all seinen Bilddaten, darunter auch das Album mit den übrigen Bildern dieser Serie.

Alben – Jedes Album enthält jeweils Aufnahmen eines einziges Objektes zu verschiedenen Zeitpunkten oder aus verschiedenen Blickwinkeln. Über den Menüpunkt „Alben“ kann man auch in die Ansicht „Sammlungen“ gelangen.

Sammlungen – sie bringen Alben und Aufnahmen unter neuen Stichworten zusammen.

Stichwortsuche – Folgende Stichworte haben wir bereits hinterlegt, die über das Suchfeld aufgerufen werden können: Jungbäume | Heranwachsende | Altbäume | Mirabelle | Symposium

Kommentare – Bei den Fotos findest Du Kommentarfelder. Schreibe uns Deine und Meinung und Fragen und beteilige Dich so an unseren Fachdiskussionen.

Ja. Wir freuen uns über Dein Angebot. Nehme dazu bitte mit uns Kontakt auf.

Rückblick

Seit 2016 finden jährlich Streuobstbaumschnitt-Symposien statt (mit Ausnahme der Corona-Jahren 2020 – 2021). Die Bilder von den geschnittenen Bäumen (Vorher-Nacher-Bilder) findest Du in unserer Bäume-Bildergalerie bei flickr.

Das 5. Streuobstbaumschnitt-Symposium RLP wird aktuell geplant und findet am 26. März 2022 in Molsberg (Westerwald) statt. Demnächst mehr Infos.

Das 4. Streuobstbaumschnitt-Symposium RLP fand am 23. März 2019 in Gebroth (Hunsrück) statt.

Das 3. Streuobstbaumschnitt-Symposium RLP fand am 24. März 2018 in Bassenheim (bei Koblenz) statt.

Das 2. Streuobstbaumschnitt-Symposium RLP fand am 25. März 2017 in Gebroth (Hunsrück) statt.

Die Vorher-Nacher-Bilder von den geschnittenen Bäume findest Du über diese Seite in unserer Bäume-Bildergalerie bei flickr.

Das 1. Streuobstbaumschnitt-Symposium RLP fand am 12. März 2016 in Bassenheim (bei Koblenz) statt.

Die Apfel-Baumreihe an einem Feldweg zwischen Bassenheim und Kettig hat ein Alter von ungefähr 30 Jahren. Der verfügbare Kronenraum beträgt nur 8  x 5 Meter – da die Bäume mit 3 m Abstand zum Feldwegrand stehen und 2 m zur Süßkirschen-Anlage dahinter. Vor ca. 5 Jahren wurden die Bäume gekappt und hatten entsprechend dicht und wirr ausgeschlagen. Auf der Rückseite schneidet der Obstbauer mit der Stangensäge längs seiner Grenze.

Entsprechend waren die Baumschneider herausgefordert, einen pragmatischen Kompromiss zu suchen zwischen
  • Baumform, -breite u. -höhe, Gesamtbild
  • Rücksicht auf den Obstbauern, Vermeidung von Verkehrsbeeinträchtigungen
  • Traggerüst, Fruchtast-Dichte, Statik
  • Wuchskraft der Bäume, Gleichgewicht von vegetativem / generativem Wachstum
  • langfristiger Arbeitsaufwand .

Ausgeführt wurden die Schnittmaßnahmen überwiegend mit Leitern und Teleskop-Werkzeugen. 2 Teilnehmer brachten Klettergurte und 1-Hand-Motorsäge zum Einsatz.