Unser Archiv

Was wir einander mitgeteilt haben

Deine Bekanntgaben

Unsere Rundmails entstehen aus Deinen Anliegen, Aufrufen und Mitteilungen. Wir freuen uns, wenn wir Dich mit anderen Streuobst-Aktiven bekannt machen können. Setzte Dich für eine Veröffentlichung in der Rundmail mit uns in Verbindung.

Melde Dich zur Rundmail an

Monatlich erhältst Du kostenlos eine E-Mail mit einem PDF-Anhang. Du kannst Dich jederzeit von der Rundmail ab- oder anmelden.

Andere Rundbriefe und -mails in unserem Netzwerk

Umweltbildung

Wie Du Streuobst „schmackhaft“ machen kannst

Pädagogik erhält Streuobst

Der Streuobstbau bietet der Umweltpädagogik sehr viele Ansatzpunkte für fachübergreifendes und fachspezifisches Lernen. Du kannst Streuobstbau sowohl drinnen als auch draußen erfahr machen. Vor Ort im Streuobstbestand eröffnet sich Dir und Deinen Gruppen ein breites Spektrum an Themen, welches Ihr über Jahre hinweg entdecken und mit Aktivitäten sogar beeinflussen könnt. Verfolgt Veränderungen der örtlichen Gegebenheiten, der Jahreszeiten, Veränderungen durch das Alter der Bäume und durch die Variationen bei der Pflege und Verwertung. Es sind für jede Altersgruppe, Gruppengröße, Zeit und Räumlichkeit Themen dabei.

Literatursammlung

Zum Thema Umweltbildung im Streuobstbau gibt es (mittlerweile) viele Veröffentlichungen. Viele davon können über die Webshops in unserem Netzwerk bezogen werden. In der folgenden Tabelle findest Du eine Auswahl mit Veröffentlichungen (Liste erstellt durch NABU Rheinland-Pfalz 2014, gefördert durch die Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz). Die Besonderheiten der Auswahl sind die Zeitschriftenartikel und Materialsammlungen speziell zur Streuobst-Pädagogik in Schulen und Kindergärten.

Weitere Literaturempfehlungen nehmen wir gerne auf. Bitte melde uns Deine Vorschläge.

TitelNiveauAutorenJahrSeitenPubliziert unterISBNBezugBeschreibung
Anlage einer Streuobstwiese - Unterrichtsanregung für die Sekundarstufe I/II (8. - 13. Schülerjahrgang)Einstieg & GrundlagenPummerer, Susanne
Wirth, Martin
20004Unterricht Biologie, 24 (2000) 257, S. 41-44keine AngabeBibliothek, Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-PfalzZeitschriftenaufsatz. Eine Rasenfläche innerhalb des Schulgeländes kann recht schnell zu einer Streuobstwiese umgewandelt werden. Zu bevorzugen sind regionale, den örtlichen Gegebenheiten angepasste oder aber robuste Sorten, von denen einige empfohlen werden. Die Fragen, die bei der Planung einer Obstbaumpflanzung bedacht werden müssen, werden mithilfe von Informationstexten geklärt, bevor der Plan praktisch umgesetzt wird. (Orig.).
Anleitung zum Forschersein - Naturwissenschaft und Weltwissen für Kinder und Erwachsene. Weltwissen anfassenVertiefungPareigis, Johanna2011192verlag das netz978-3937785714NABU Streuobst MaterialversandEine Naturwissenschaftlerin entdeckt ihr Fachwissen mit den eigenen Kindern neu und wendet es zum Vergügen und Nutzen von anderen Kindern und Eltern in Weltwissen-Kursen an. Da gibt es keine Experimentiertisch-Didaktik, sondern unter Anleitung von Johanna Parageis werden Fragen an die Natur verfolgt, die uns der Alltag immer wieder neu aufgibt - lebendiges Forschen pur! Das Buch möchte ein differenziertes Bild des Forschens und der Naturwissenschaften vermitteln und zeigen, wie naturwissenschaftliche Bildung in Elternhaus, Kindergarten und Schule aussehen kann. Es enthält philosophische, pädagogische, didaktische und naturwissenschaftliche Gedanken über den Forschergeist bei Kindern und Erwachsenen. Verbunden mit Hintergrundinformationen werden in vier ausgewählten Forschungsstationen fünf Themenbereiche behandelt: Pflanzen - Tiere - Vergangenheit - Physik - Chemie. Darüber hinaus findet man direkte Anleitungen zum Selbst-Erforschen und Fragen an die Kinder, die ein Thema sprachlich herleiten und vertiefen können - ohne dabei bewusst nicht alle Fragen unmittelbar zu beantworten.
Apfel, Birne und Co - Obstbäume auf Streuobstwiesen - Unterrichtsanregung für die Primarstufe (2. - 4. Schülerjahrgang)VertiefungHorstmann, Karin20006Unterricht Biologie, 24 (2000) 257, S. 13-18keine AngabeBibliothek, Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-PfalzZeitschriftenaufsatz. Obstarten der Streuobstwiesen. Die Schüler identifizieren die Obstbäume anhand ihrer Blätter, Blüten, Rinden und Wuchsformen. Mithilfe von Zeichnungen, gescannten Blattbildern, Rindenfrottagen usw. erstellen die Kinder sie gemeinsam ein "Erntedank Fest" mit Früchten der Obstbäume. (Orig.).
Bio-Äpfel aus Peru? - Konsum- und Umwelterziehung mit GrundschulkindernVertiefungSchüppel, Karin200965Verlag an der Ruhr, Mühlheim978-3-8346-0490-3 Online-Shop, Verlag an der RuhrHefter mit Kopiervorlagen für außerschulische Kinder- und Jugendarbeit und die Grundschule. „Salat mit Pestiziden belastet!“, „Strom bald nicht mehr bezahlbar!“, „Turnschuhe von Kinder-Sklaven hergestellt!“ Solche Meldungen verunsichern Kinder – sie haben ein hohes Gerechtigkeitsempfinden, leben aber in einer Welt, in der die „Großen“ bestimmen, wo es lang geht. Damit sie als Erwachsene die Zukunft besser gestalten können als vergangene Generationen, müssen wir ihnen Kompetenzen an die Hand geben, damit sie Ursachen und Wirkungen ökologischer Probleme verstehen. Diese Materialien ermutigen Grundschulkinder, frühzeitig verantwortungsvolle Einstellungen zu entwickeln, und sie in nachhaltiges Handeln umzusetzen. Durch kindgerechte Sachtexte, ambivalente Fragen und spannende Arbeitsaufträge versetzen sich die Kinder in die Lage und die Bedürfnisse anderer Menschen, entwerfen Lösungsvorschläge für Umwelt- und Gesellschaftsprobleme und überdenken das familiäre Konsumverhalten im Hinblick auf den Abfall- und Energieverbrauch.
Das ApfeljahrEinstiegFischer-Nagel, Heiderose und Andreas 201045Verlag Heiderose Fischer-Nagel978-3930038046NABU Streuobst MaterialversandViele Lieder, Geschichten und Märchen erzählen seit Jahrhunderten vom Apfelbaum und seinen leckeren, gesunden Früchten. Wie wächst ein Apfelbaum heran, wie entwicklen sich aus seinen Blüten die Früchte? Welchen Tieren gibt ein Apfelbaum in einer Streuobstwiese Nahrung und Wohnraum? Was kann alles aus Äpfel gemacht werden? Das Sachbilderbuch beantwortet viele Fragen rund um den Apfel und lädt zum Ausprobieren ein.
Das Klassenzimmer im Grünen - Leitfaden für ein Schuljahr mit ObstwiesenEinstieg & GrundlagenZehnder, Markus
Holderied, Beate
200963Zollernalbkreis
kogl-zak.de
keine AngabeDownload-Service, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft in FreisingIn diesem Leitfaden werden verschiedene Themen in und mit Streuobstwiesen über einen gesamten Jahreslauf erläutert. Er soll als Grundlage für einen projektbezogenen Unterricht in Schulen sowie für Kooperationen zwischen Schulen und Vereinen, aber auch als Ideensammlung dienen. Unterschiedliche Themen wie Baumpflege, Fruchtverwertung sowie die Tier- und Pflanzenwelt werden für Kinder im Grundschulalter jeweils in einem Unterrichts- und Praxisteil beschrieben: Im Unterricht werden die fachlichen Inhalte vermittelt, die im Anschluss praktisch umgesetzt werden.
Der Steinkauz - ein typischer Bewohner der Streuobstwiesen - Unterrichtsanregung für die Sekundarstufe I (7. - 9. SchülerjahrgangVertiefungTreu, Manfred20004Unterricht Biologie, 24 (2000) 257, S. 37-40keine AngabeBibliothek, Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-PfalzZeitschriftenaufsatz. Der Steinkauz ist in den Mitttelmeerländern zwar noch recht häufig, kommt aber in Deutschland nur noch vereinzelt vor. Sein Rückgang steht im Zusammenhang mit dem großflächigen Verschwinden von Streuobstwiesen, die ihm Lebensraum bieten. Die Schüler erfahren, welches Tier sich hinter dem Namen "Kommittchen" verbirgt und gehen auf die Suche nach einem geeigneten Lebensraum, der sowohl Nistraum wie auch Nahrung bietet. Selbstgebaute Nisthilfen können das "Wohnungsangebot" verbessern. (Orig.)
Die StreuobstwieseGrundlagenWitt, Reinhard19854Natur, (1985) 10, S. 65-68keine Angabekeine AngabenZeitschriftenaufsatz. Der Beitrag informiert in Text und Bild über das weitgehend verdrängte Landschaftselement der Streuobstwiese, deren Niedergang mit dem Niedergang einer einzigartigen Tierwelt parallel verläuft. Neben charakteristischen Merkmalen der Streuobstwiese werden die reiche Fruchtvariation des historischen Streuobstanbaus sowie der hohe Stellenwert dieser Wiesenform als nahezu naturbelassenes Refugium insbesondere für die sog. Kulturflüchter unter den Tieren betont. Literaturangaben sind angefügt. Unterrichtsgegenstand: Die Streuobstwiese.
Die Streuobstwiese - ein außerschulischer Lernort (Klassen 5 und 6).GrundlagenDrissner, Jürgen19983Biologie in der Schule, 47 (1998) 4, S. 207-209keine AngabeBibliothek, Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-PfalzZeitschriftenaufsatz. Nach einer Charakterisierung wesentlicher Merkmale des Ökosystems "Streuobstwiese" werden erlebnisorientierte Aufgabenstellungen für eine arbeitsteilige Gruppenarbeit vorgestellt, die die Möglichkeit schaffen, den Lebensraum "Streuobstwiese" näher kennenzulernen. (Orig.).
Explizites Bewerten und Urteilen - Beispielkontext StreuobstwieseVertiefungBögeholz, Susanne20068Praxis der Naturwissenschaften - Biologie in der Schule, 55 (2006) 1, S. 17-24keine AngabeBibliothek, Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-PfalzZeitschriftenaufsatz. Der Artikel "Explizit Bewerten und Urteilen - Beispielkontext Streuobstwiese" schlägt ein Rahmenmodell zur Förderung ökologischer Bewertungs- und Urteilskompetenz vor, welches für den Biologieunterricht am Kontext Streuobstwiesenbewertung konkretisiert wird. Zentrale Säulen des Modells, welches aus zwölf Bausteinen besteht, sind eine Erarbeitung eines Sachmodells, eine Einigung auf ein Wertmodell, eine Durchführung einer systematischen Bewertung mittels einer Bewertungstabelle und eine kritische Diskussion des Bewertungsergebnisses und -verfahrens. Vorgestellt werden fünf Unterrichtsvarianten, die Bausteine des Modells nutzen, um Bewertungs- und Urteilskompetenz mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung zu fördern. Das Rahmenmodell ermöglicht explizites Bewerten und Urteilen zur systematischen Auswahl von Handlungsoptionen. (Orig.).
Große Bäume, große Probleme, einige Hoffnungen - Ökologische, ökonomische und kultur - historische Bedeutung von StreuobstwiesenVertiefungHeit, Erika20043Praxis Geographie, 34 (2004) 6, S. 40-42keine AngabeBibliothek, Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-PfalzZeitschriftenaufsatz. In dieser zweistündigen Unterrichtseinheit lernen die Schülerinnen und Schüler Merkmale und Bedeutung von Streuobstwiesen kennen, die Ursachen für den Rückgang des Streuobstanbaus sowie Maßnahmen zur Erhaltung. Dabei ist ein Aspekt die Pflege und Erhaltung von Kulturlandschaft.
Herr Lachmann liebt Ameisen - Eine Grünspecht-GeschichteVertiefungRuge, Klaus
Schmidt, Christopher
201332NIBUK Verlag978-3-931921-13-2NABU Streuobst MaterialversandDas Kinderbuch von Klaus Ruge mit Illustrationen von Christopher Schmidt entführt in eine idyllische Wiesenwelt mit Bäumen, Hecken und einer großen Vogelschar. Aber die Wiese, der Lebensraum der Grünspecht-Familie Lachmann, ist bedroht. Herr Lachmann, der Grünspecht, ist aufgerufen als "Vogel des Jahres" und Botschafter für die vielen anderen Tiere die Zerstörung der Wiese zu verhindern.
Jakob Fischer - der Schöne aus dem OberlandVertiefungRenner, Franz200839AVA Verlag Allgäu3-938992387NABU Streuobst MaterialversandDas kleine Büchlein erzählt die Geschichte des Baumwarts Jakob Fischer, der im Jahr 1903 am Waldrand auf ganz besondere Weise ein wildes Apfelbäumchen entdeckt und wie daraus eine der wohlschmeckensten und beliebtesten Äpfel Oberschwabens wurde. 1998 wurde "Jakob Fischer, der Schöne aus dem Oberland" vom Kuratorium des Landesverbandes für Obstbau, Garten und Landschaft Baden Württemberg e.V. als erste Apfelsorte zur Streuobstsorte des Jahres gekürt.
Kinderwerkstatt Wildpflanzenküche - Mit Kindern sammeln, Kochen, die Natur erlebenVertiefungTanner, Violette2013199AT Verlag978-3-03800-569-8NABU Streuobst MaterialversandMit Kindern sammeln, kochen, die Natur entdecken
Leitfaden für Streuobstführer/innenEinstieg & GrundlagenInstitut für Agrarökologie, Ökologischer Landbau und Bodenschutz Sachgebiet Kulturlandschaft, Landschaftsentwicklung, Uni Freising2011?Bayrische Landesanstalt für Landwirtschaftkeine AngabeDownload-Service, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft in FreisingEine vielfältige Materialsammlung, die im Rahmen der Entwicklung der Ausbildung zum Streuobstwiesenführer an der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft in Freisingen entstanden ist. Sehr viele Anregungen zu den verschiedenen Themenbereichen im Streuobst
Manfred Mistkäfer Mitmach-MagazinEinstieg & GrundlagenBauer, Ernst Waldemar
Hofer, Angelika
201088BUND Jugend Baden Württembergkeine AngabeNABU Streuobst MaterialversandVier Hefte der Bund Jugend, Mitmachmagazin mit Beobachtungsanregungen, inhaltlichen Tipps und Hintergrundinformationen. Jahresthema: "Der Apfelbaum und seine Freunde"widmet sich dem Thema Streuobst im Jahreslauf mit vielen Anregungen für die Praxis. www.naturtagebuch.de
Most und Saft selber machen GrundlagenJakubik, Uwe200775Eugen Ulmer Verlag978-3-8001-5439.5NABU Streuobst MaterialversandSie möchten spritzigen Most oder frischen Apfelsaft selbst herstellen? Mit etwas Basiswissen und den richtigen Geräten ist dies ganz einfach. In diesem Buch erfahren Sie alles von der richtigen Auswahl des Obstes über die Pressung bis hin zu den einzelnen Schritten, um einen guten Gärmost oder einen haltbaren Apfelsaft zu bekommen. Alle Arbeitsschritte sind verständlich beschrieben, es gibt Tipps und Tricks für eine gute Qualität und praktische Hilfen bei Fehlern und Pannen.
Nahrungsbeziehungen in einem artenreichen "Paradies"VertiefungBrauner, Klaus
Schopfer, Hans
20005Unterricht Biologie, 24 (2000) 257, S. 23-26, 31keine AngabeBibliothek, Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-PfalzZeitschriftenaufsatz. Streuobstwiesen werden zu den artenreichsten Lebensräumen Mitteleuropas gezählt. Entsprechend komplex sind die hier vorhandenen Nahrungsnetze. Die Schüler lernen - möglichst vor Ort - typische Streuobstwiesen-Bewohner und deren Spuren kennen und stellen danach mögliche Nahrungsnetze zusammen. (Orig.).
Naturerlebnis StreuobstwieseVertiefungNill, Dietmar
Ziegler, Bernd
199894Digitalskalar Mössingen3-933650-00-3NABU Streuobst MaterialversandNeben ihrer wirtschaftlichen Bedeutung beherbergen Streuobstwiesen auch zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten. Das Buch möchte aufzeigen, wie wertvoll der Lebensraum Streuobstwiese ist und welche Maßnahmen für den naturnahen Erhalt erforderlich sind. Ein besonderes "Bilderbuch" und eine wundervolle fotographische Beschreibung des Biotops Streuobstwiese, ideal auch als Geschenk.
Naturerlebnisideen für die GrundschuleEinstieg & GrundlagenKlein, Angela201253Umweltamt Radolfszellkeine AngabeNABU Streuobst MaterialversandRadolfzeller Streuobst Sortengarten / Praxis-Broschüre für Lehrer*innen. Streuobstwiesen zu erhalten und vor allem Obstvielfalt als einen Schatz zu bewahren und Besuchern des Sortengartens zugänglich zu machen, ist das Ziel des Projektes "Radolfzeller Streuobst Sortengarten". Raus aus dem Klassenzimmer und rein in die Streuobstwiese ist das Motto, mit dem das Projekt vor allem auch Schulklassen locken möchte. Die Praxis-Broschüre für Lehrer erweitert den bereits vorliegenden Titel "Unterricht auf der Streuobstwiese" (s. Artnr. 20882 / 20883) mit den Themen Obstarten und Sortenvielfalt und erleichtert es den Pädagogen, den Grundschul-Unterricht zur Erntezeit unter die Bäume zu verlagern. Wahrnehmen und staunen, forschen und entdecken, spielen und bewegen sind angesagt - und dabei dreht sich alles um die Obstbäume und vor allem und den Apfel.
Naturtrüber Apfelsaft aus StreuobstVertiefungSchopfer, Hans19974Unterricht Biologie, 21 (1997) 227, S. 15-18keine AngabeBibliothek, Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-PfalzZeitschriftenaufsatz. Streuobstwiesen sind vor allem in Süddeutschland noch weit verbreitet. Die Vermarktung von naturtrüben Säften aus Streuobst hilft, Streuobst-Sorten zu erhalten. Der Geschmacksvergleich von Streuobst und Plantagenäpfeln fällt zwar (meist) zugunsten der "formschöneren" Tafeläpfel aus, beim frisch gepreßten Apfelsaft liegt dagegen das Streuobst in der Gunst vorne. Je nach örtlichen Gegebenheiten können die SchülerInnen in einem Projekt Streuobst sammeln, daraus Saft pressen bzw. pressen lassen und das Getränk vermarkten. (Verlag).
Nichts wie raus auf die Streuobst-Wiese - Naturerlebnis-Ideen zum Wahrnehmen, Forschen, Beobachten & BewegenEinstieg & GrundlagenKlein, Angela201096Verlag an der Ruhr978-3-8346-0719-5NABU Streuobst MaterialversandErnten und Mosten im Herbst bis hin zu den Tierspuren im Winter: Das Praxisbuch mit vielen Hintergrundinformationen über Tiere und Pflanzen lädt ein zu gemeinsamen Entdeckungsreisen mit Kindern in der Natur. Durch eine Fülle von Vorschlägen, die mit wenig Aufwand und einem geringen biologischen Fachwissen direkt in der Natur umsetzbar sind, werden Kinder mit dem Lebensraum Wiese vertraut. Spielerische und forschende Methoden wechseln sich dabei ab mit Bewegung und Wahrnehmung rund um Bäume, Tiere und Pflanzen. Auch ohne Streuobstwiese in der Nähe lassen sich fast alle Ideen auf andere Räume in der Natur übertragen.
Projekt StreuobstwiesenEinstieg & GrundlagenBürger, Thomas19983Grundschulunterricht, 45 (1998) 2, S. 14-16keine AngabeBibliothek, Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-PfalzZeitschriftenaufsatz. Schwerpunkt des beschriebenen Streuobstwiesenprojektes einer zweiten Grundschulklasse ist konkretes Handeln, d. h. dass alles Tun vor den Informationen steht.(LI).
Projektbuch Streuobstwiese - Planung, Anlage, Pflege, Flora & Fauna: Ideen für die GrundschuleEinstieg & GrundlagenWeusmann, Birgit 2006236Schneider Verlag Hohengehren GmbH3-8340-0018-3NABU Streuobst MaterialversandDas im Rahmen eines interdisziplinären Projektes der Fakultäten Erziehungswissenschaften und Naturwissenschaften an der Universität Oldenburg entstandene Werk möchte dazu anleiten, die Obstwiese als Lern- und Erfahrungsraum für die schulische Umwelt- und Lebensbildung zu erschließen. Dafür ist keine hektargroße Fläche nötig. Auch Schulen mit kleinem Schulgelände haben die Möglichkeit, Streuobst zu nutzen: als Obstgarten, Obstinseln oder auf einer externen Streuobstwiese, die sich über Paten freut. Das Handbuch zeigt, wie es geht: alle organisatorischen und planerischen Aspekte von der Gründung einer Arbeitsgruppe über die Finanzierung bis hin zur fertigen Zeichnung, das Pflanzen und Pflegen von Obstbäumen, das Kennenlernen der Tier- und Pflanzenwelt, die Einbindung der Obstwiese in den projektorientierten, fächerübergreifenden Unterricht mit über 80 Projektaktionen und Unterrichtsmaterialien auf CD.
Rund um den Apfel - NABU für Mensch und NaturGrundlagen & VertiefungEidel, Luisa
Pagel, Markus
keine Angabe28NABU-Bezirksverband Gäu-Nordschwarzwaldkeine AngabeNABU Streuobst MaterialversandEine Ideensammlung für fächerübergreifende Apfel-Projekte in der Grundschule. NABU Gäu-Nordschwarzwald
Streuobst - Biologie ab 6. SchuljahrVertiefungHilgers, Monika19906Praxis Schulfernsehen, 15 (1990) 172, S. 15-20 keine Angabekeine AngabenZeitschriftenaufsatz. Jahrgangsstufe: Schuljahr 6 Schulstufe/Bereich: Sekundarstufe I Orientierungsstufe Schultyp: Hauptschule Realschule Gymnasium Gesamtschule Lernbereich/Unterrichtsfach: Biologie Art des Textes: Handreichung Filmbegleitmaterial Kontextmaterial: Film Schulfernsehen Kopiervorlage Unterrichtsgegenstand: siehe Textreferat. Es werden die wichtigsten Unterschiede zwischen Kern- und Steinobst sowie die unterschiedlichen Obstanbauanweisen (Steuobstanbau und Intensivanlage) erlaeutert. Die oekologische Bedeutung einer Streuobstwiese wird erklaert, die Verwendungsmoeglichkeiten von Obst sowie die wichtigsten Schritte der Apfelweinherstellung.
Streuobstbau oder Obstplantage? - Unterrichtsmodell für die Sekundarstufe I (6. - 8. Schülerjahrgang)VertiefungBrauner, Klaus20004Unterricht Biologie, 24 (2000) 257, S. 19-22keine AngabeBibliothek, Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-PfalzZeitschriftenaufsatz. Auf einer Streuobstwiese stehen selten mehr als 100 Bäume pro Hektar, und Wiesen wie Bäume werden extensiv gepflegt. Dem gegenüber stehen die Bäumchen in einer Niederstamm-Plantage dicht an dicht, und die Gassen zwischen den Reihen werden mechanisch und chemisch frei gehalten. Nach eigenem Augenschein oder anhand fiktiver Interviews beschreiben die Schüler die Unterschiede zwischen Streu- und Plantagenobstbau und spekulieren über deren Auswirkungen auf dasTierleben. (Orig.).
Streuobstkiste - Jahreszeitenbegleitende Unterrichtseinheiten auf der Streuobstwiese. 3. bis 6. KlasseGrundlagenKlein, Angela2008113Umweltamt Radolfszellkeine AngabeNABU Streuobst MaterialversandDas Ringbuch ist Teil der Streuobstkiste Radolfzell, die noch weitere Materialien wie z.B. Spielgeräte oder eine mobile Saftpresse enthält und von den örtlichen Schulen entliehen werden kann. Erarbeitet von der Naturpädagogin Angela Klein und herausgegeben vom Umweltamt der Stadt Radolfzell am Bodensee enthält das Ringbuch ausgearbeitete und jahreszeitenbegleitende Unterrichtseinheiten auf der Streuobstwiese für die 3./4. Klasse in Grundschulen sowie die 5./6. Klasse in Haupt-/Realschulen bzw. Gymnasien. Unter dem Motto "Erleben - Lernen - Genießen - Schützen" werden eine Fülle an Aktionen, Spielen, Werkarbeiten etc. vorgestellt, hinzu kommen viele Informationen rund um die Streuobstwiese bis hin zu Bestimmungsschlüsseln für Knospen, Blüten und wirbelloser Kleintiere auf der Streuobstwiese.
Streuobstwiese als außerschulischer Lernort im Sachunterricht - BachelorarbeitVertiefungSchulz, Gesine-Johanne201295Universität Bremenkeine AngabeNABU Streuobst MaterialversandDie Streuobstwiese - Begriffserklärung und Bestandsformen / Die Bedeutung der Streuobstwiese / Entwicklung nach 1950 / Erhaltung im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung / Didaktische Überlegungen / Die Bedeutung des außerschulischen Lernortes für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung / Die Streuobstwiese als außerschulischer Lernort im Allgemeinen und an Beispielen aus Bremen und Umgebung / Literturangaben / umfangreiche Anlagen u.a.
Streuobstwiese, Mobilität und Fairtrade. Der Weg zur ... VertiefungHomeier, Wulf20042Schul-Management, 35 (2004) 5, S. 23-24keine AngabeBibliothek, Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-PfalzZeitschriftenaufsatz. Welche Maßnahmen müssen ergriffen werden, damit eine Schule zur Umweltschule wird?
Streuobstwiesen - Unterricht Biologie Nr. 257Grundlagen & VertiefungSchopfer, Hans et. al.200053Friedrich Verlagkeine Angabekeine AngabenEin ganzes Heft Unterricht Biologie (Nr. 257) zum Thema Unterrichtseinheiten auf der Streuobstwiese.
Streuobstwiesen in FrankenVertiefungMiethaner, Alfons19894Umwelt lernen, (1989) 41, S. 30-33keine Angabekeine AngabenZeitschriftenaufsatz. Aus einer Unterrichtseinheit Streuobstwiesen werden ausgewaehlte Arbeitsmaterialien/-blaetter wiedergegeben: Vergleich Streuobst - Plantage; Obstbaum als Lebensraum vieler Tiere; Bedeutung der Streuobstwiesen und Gruende ihres Rueckgangs; kurzer historischer Abriss des Obstbaus. Die Bezugsadresse der kompletten Unterrichtseinheit ist abgedruckt. UNTERRICHTSGEGENSTAND: Streuobstwiesen kontra Plantage.
Streuobstwiesen müssen gepflegt werden - Unterrichtsmodell für die Sekundarstufe I/II (8. - 11. Schülerjahrgang)VertiefungKöhler, Karlheinz20006Unterricht Biologie, 24 (2000) 257, S. 45-50keine AngabeBibliothek, Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-PfalzZeitschriftenaufsatz. Obstbäume sind "domestizierte" Lebewesen, die durch gezielte gärtnerische Tätigkeit entstanden sind und gepflegt werden müssen. Aufgrund fehlender Rentabilität werden notwendige Neuanpflanzungen und Pflegearbeiten heute oft nicht mehr durchgeführt. Die Schüler erhalten Einblick in Struktur und Pflege einer Streuobstwiese und diskutieren Ansätze, Ökonomie und Ökologie im Streuobstbau miteinander zu versöhnen. (Orig.)
Streuobstwiesen, verkannte LebensräumeVertiefungHornung, Gerhard19931Unterricht Biologie, 17 (1993) 187, S. 44keine AngabeBibliothek, Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-PfalzZeitschriftenaufsatz. Lernbereich: Biologie, Schulstufe: Sekundarstufe II. Art des Textes: Aufgabensammlung. Kontextmaterial: Grafische Darstellung. Unterrichtsgegenstand: Streuobstwiese als Existenzgrundlage vieler Tiere. Alte Obstbaeume bieten vielen Tierarten eine Existenzgrundlage. Die Schueler eroertern, wieso eine Obstplantage aus oekologischer Sicht keinen Ersatz fuer Streuobstwiesen darstellt. (Verlag).
Streuobstwiesenkeine AngabeSchopfer, Hans20009Unterricht Biologie, 24 (2000) 257, S. 4-12keine AngabeBibliothek, Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-PfalzZeitschriftenaufsatz. Blumenwiesen zwischen knorrigen Obstbäumen, deren untere Äste sich knapp über Kopfhöhe ausbreiten - ein solcher Anblick ist selten geworden. Vermutlich wurden Obstbäume bereits Tausende Jahre vor Chr. vom Menschen genutzt; heute wird der Streuobstbau vielerorts von Niederstamm-Plantagen verdrängt. Vor allem ökologische Gründe sprechen jedoch für einen Erhalt der Streuobstwiesen. Wirtschaftliche Anreize und tatkräftige Unterstützung der Besitzer bei Pflege und Ernte sollen helfen, diese Kulturlandschaft zu erhalten. (Orig.).
Tiere auf der StreuobstwieseVertiefungSchopfer, Hans
Brauner, Klaus
20004Unterricht Biologie, 24 (2000) 257, S. 27-30keine AngabeBibliothek, Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-PfalzZeitschriftenaufsatz. Streuobstwiesen locken dann die meisten menschlichen Besucher an, wenn die Obstbäume im Frühling blühen und später im Herbst ihre Früchte tragen. Für diverse Tierarten bieten Streuobstwiesen jedoch ganzjährig einen vielfältig strukturierten Lebensraum. Die jahreszeitlichen Aspekte und einige Streuobstwiesen-Bewohner werden im Bild vorgestellt. (Orig.)
Unsere Streuobstwiese - ein Naturerlebnis - Umweltpädagogik begreifbar - eine Arbeitsmappe begleitet durchs Jahr mit Anregungen, Spiel- und BastelideenEinstieg & GrundlagenDürr, Gudrun
Hörmann, Martina
200726Streuobst-Initiative Calw-Enzkreis-Freudenstadtkeine AngabeNABU Streuobst MaterialversandStreuobst-Initiative Calw-Enzkreis-Freudenstadt. Die Arbeitsmappe für Kindergärten begleitet mit vielen Anregungen, Spiel- und Gestaltungsideen rund um das Thema Streuobstwiese durch das ganze Jahr. Beigefügt sind zudem eine Bildergeschichte zu Konstantin, dem kleinen Steinkauz sowie eine Steinkauz-Fingerpuppe.
Vom Blütenzauber bis zur Obsternte - Obstbäume im Unterricht und KindergartenalltagEinstieg & GrundlagenFiedler, Gabi201232Deutsche Umwelthilfekeine AngabeNABU Streuobst MaterialversandObstbäume im Unterricht und Kindergartenalltag. Die Broschüre bietet Lehrkräften aus Grundschulen sowie Erzieher/innen eine praktische Hilfe bei der Vorbereitung und Durchführung von Projekten und Unterrichtseinheiten rund um das Thema Obst und Obstbäume. Sie erfahren Wissenswertes über (Streu-)Obst und erhalten zahlreiche Tipps für Spiele, Aufgaben, Geschichten und kreative Aktionen.
Wiesenfühlungen - Das ganze Jahr die Wiese erleben Naturführungen, Wahrnehmungsspiele und GeschichtenbuchVertiefungNeumann, Antje und Burkhard2009142Ökotopia Verlag978-3931902896NABU Streuobst MaterialversandWer mit der Wiese auf Tuchfühlung geht, wird staunen, was es alles zu entdecken gibt. Viele spannende Informationen über Biologie und Mythologie von Pflanzen und Tieren sowie Spiele, Experimente, Rezepte, Geschichten und Meditationen lassen die Wiese zum Spiel- und Abenteuerplatz oder zum Ort der Ruhe werden.
Wir betreuen eine Streuobstwiese - Ein UnterrichtsprojektGrundlagen & VertiefungDiener, Beatrix19934Grundschulmagazin, 8 (1993) 5, S. 13-16keine Angabekeine AngabenZeitschriftenaufsatz. 1. und 2. Schuljahr Grundschule, Lernbereich, Unterrichtsfach: Sachunterricht Biologie. Beschreibung eines 2-jaehrigen Projektes, bei dem die Natur im Jahresverlauf auf einer alten Streuobstwiese beoachtet und spielerisch entdeckt wird.
Wo Schafsnasen, Seidenhemdchen und Orchideen wachsen - Der Naturraum Streuobstwiese im Kreis NeuwiedVertiefungHrsg. Kreisverwaltung Neuwied2004104Görres Verlag978-3935690317NABU Streuobst MaterialversandDas Buch gibt Einblick in die Arbeit beispielhafter Arbeits- und Projektgruppen, schärft den Blick für die ökologische Bedeutung der Streuobstwiese und gibt deren jahrhundertealte Geschichte wieder. Anleitungen zur Pflege, Obstsortenempfehlungen, Förderprogramme zum Schutz der Streuobstwiesen und wertvolle Adressen und Tipps runden den Inhalt ab.

Unsere Infothek

Deine Printmedien für Deine Präsentationen

Schicke uns Deine Printmedien

Zweimal im Jahr rufen wir dazu auf, gedruckte Informationen rund um den Streuobstbau und die Streuobst-Akteure an uns zu senden. Diese bunte Sammlung an Werbeflyern bis Infobroschüren steht allen Streuobst-Aktiven bereit, um ihre öffentlichen Präsentationen zu bereichern.

  • mehr als 30 verschiedene kostenlose Info-Blätter rund ums Streuobst
  • Verleih der Drop-Flag „IG Streuobst RLP“
  • Postversand gegen Kostenpauschale oder Selbstabholung

Die genauen Infos über die Zusendung der Infothek, den Verleih der Drop-Flag und das Einreichen Deiner Infomaterialien erfährst Du bei Deiner aktuellen Ansprechperson unter Kontakt „Wer berät zum Thema“.

Zum Vergrößern Bild unten rechts anklicken

Bild 1: Drop-Flag IG Streuobst RLP
Bild 2: Infothek – kostenlose Infomaterialien verschiedener Akteure

Verleih „Wanderausstellung Streuobst“

Der Verband der Gartenbauvereine Saarland / Rheinland-Pfalz e.V. verleiht gegen eine Pauschale die Stellwände > mehr Infos

Webshops in unserem Netzwerk

Weitere Materialien wie Gläser, Aufkleber, Broschüren und Bücher findest Du hier:

X