Aus Streuobst verbindet wird IG Streuobst RLP

Gemeinsam mehr erreichen

Konzeption der IG Streuobst RLP nach Herbert Ritthaler 2012

Am 20. Februar 2010 findet das erste Treffen der Initialgruppe der späteren IG Streuobst RLP in Alsenz statt. Es nehmen kaum mehr als 10 Personen teil. Doch die Begeisterung für eine Fortführung der Zusammenarbeit reicht weit über diesen Personenkreis hinaus und weitere persönliche Treffen, Telefonate und eMail-Austäusche folgen. Die Gruppe der Streuobst-Akteuren und -Interessierten wächst. Im Frühjahr 2010 gibt sich die Gruppe den Namen „Interessensgemeinschaft Streuobst“. Das formlose Bündnis ist gewillt, weitere Lösungen für Probleme im regionalen Streuobstbau zu schaffen.

Angeregt wurde das erste Treffen von dem regionalen Akteur, Herbert Ritthaler, der bereits an Arbeitsgesprächen im „Förderprojekts Streuobst-Modellgemeinden Rheinland-Pfalz (2005 – 2007)“ teilnahm. Er regt im Sommer 2009 bei der damaligen Projektleitung Daniela Gießler an, den Austausch unter den Streuobst-Akteuren und -Interessierten wieder aufleben zu lassen.

Die Akteure

Wer die IG Streuobst mitgründete

Der Gedanke, Obst aus der Nähe zu beziehen, ist wichtig und sollte in den Köpfen der Menschen in unserer Region wachsen und vor allem an unsere Kinder weitergegeben werden. Dieser Bezug zu unserer Kultur, das Wissen um die Sorten, die Pflege und die Verwertung unserer heimischen Früchte muss aufrechterhalten werden.

Gerade einmal 20 Personen zählt der damalige Verteiler der Initialgruppe der Interessensgemeinschaft Streuobst. Es sind Akteure in Vereinen und Verbänden, Unternehmer*innen, Behördenmitarbeitende und Privatpersonen. Alle sind bis heute für die Idee der IG Streuobst RLP aktiv, doch auch die ersten Wegbegleiter versterben und hinterlassen spürbare und schmerzende Lücken.

Einige Mitgründer*innen geben hier ihren Namen preis (alphabetisch geordnet):

  • Martin Brüggehofe (DLR Westpfalz)
  • Andreas Hartenfels (Planteam Westrich)
  • Daniela Gießler | mehrWERT futura
  • Thomas Lengert | Fachagrarwirt Baumpflege
  • Hans Pfeffer | Bannmühle
  • Herbert Ritthaler | Baumschule Ritthaler
  • 14 weitere Personen aus:
    • privatem Interesse
    • BUND Kreisgruppe Kusel e. V.
    • DLR Gartenakademie
    • FÖG Streuobst Pfalz e. V. (damals FÖG Streuobst Kaiserslautern und Umgebung e. V.)
    • Landschaftspflegeverband Birkenfeld e. V.
    • NABU Weilerbach e. V.
    • Pollichia Kusel e. V.
    • Streuobstinitiative Hunsrück Bitz e. V.
    • Verband der Gartenbauvereine Rheinland-Pfalz / Saarland e. V.

DIE IG STREUOBST WÄCHST WEITER

Erste Arbeitsgruppen bilden sich

Die Gründer*innen der IG Streuobst suchen aktiv im eigenen Umfeld weitere Streuobst-Aktive und -Interessierte in der Region. Gleichzeitig möchten sie die gefundenen Akteure bekannt machen und weitere über die Gründung der IG Streuobst informieren und zur Teilnahme anregen: Der Wunsch nach einer gemeinsamen Webpräsenz wird greifbar und die Idee der Streuobst-Aktionstage ist geboren.

In Arbeitsgruppen werden die Anliegen vorangebracht. Angeknüpft wird an die bestehende Streuobst-Webseite der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz und an das Förderprojekt „Streuobst-Modellgemeinden Rheinland-Pfalz“. In seinem Rahmen fanden bereits vom 24.09. – 08.10.2006 vergleichbare Streuobst-Aktionstage in Alzey-Dautenheim und Weitersweiler statt.

Mit finanzieller Unterstützung durch die Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz finden bereits im Herbst 2010 die ersten Streuobst-Aktionstage Rheinhessen-Pfalz-Hunsrück statt und im Jahr 2012 entsteht in Kooperation mit der FÖG Streuobst Kaiserslautern und Umgebung e. V. (heute FÖG Streuobst Pfalz e. V.) die neue IG-Streuobst-Webpräsenz.

Interessensgemeinschaft Streuobst (IG Streuobst)

Nach vielen Ideen, Entwürfen und Diskussionen stehen Name und Logo für das offene Bündnis fest.

X